Im Jahre 2008 wurden 20 Veranstaltungen und Versammlungen durchgeführt, bzw. an ihnen teilgenommen. Neben den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen ist in diesem Jahr besonders erwähnenswert, daß wieder ein oberfränkisches Trachtenfest stattfand. Der Verein beteiligte sich am Heimatabend und am Fest- umzug  in Mistelgau. Da der Verein das Projekt " Haus der Bayerischen Trachtenkultur und Trachtenge-          schichte " in Holzhausen unterstützt (1 Euro pro Mitglied auf einen Zeitraum von 5 Jahren) wurde eine Mit- glieder-Beitragserhöhung einstimmig beschlossen. Der Jahresbeitrag wurde von 6.- auf 8.- Euro angehoben. Bei der Jahresversammlung konnten wieder Mitglieder für 20, 40 und 50 jähtige Mitgliedschaft geehrt wer- den. Aber auch 5 verstorbener Mitglieder mußte gedacht werden, darunter der langjährige 2. Vorsitzende Willi Steininger. Erwähnt sei auch, daß der Verein sich seit vielen Jahren um den großen Kinderspielplatz in Goldmühl (5000 Quadratmeter) kümmert und diesen in vielen ehrenamtlichen Stunden pflegt. Die Theater- gruppe wurde nach den erfolgreichen Aufführungen 2006  wieder aktiv und bereitet sich unter dem neuen Namen " Komödchen Goldmühl " auf ein neues Stück " Akt mit Blume " vor. Dies wird zum Jahresbeginn 2009 im Saal des Vereinslokales Schwarzes Roß in Goldmühl aufgeführt. Hierfür brachte der Verein für Büh- nenaufbau, Requisieten usw. einen größeren Geldbetrag in Vorleistung. In diesem Jahr wurde auch wieder eine Informations- und Kulturfahrt durchgeführt, die über 3 Tage nach Dresden, in das Elbsandsteingebirge, nach Meißen und zur Augustusburg führte. Eine besinnliche Weihnachtsfeier beschloß auch dieses Vereins- jahr.

                                                                                                                                                                         Das Jahr 2009 begann mit der Winterwanderung bei eisigem Wetter zum Weißenstein. Die Theatergruppe konnte mit dem Stück "Akt mit Blume" bei 8 Aufführungen in den Monaten Februar/März einen tollen Er-  folg verbuchen. Auch der Trachtler-Fasching wurde mit viel Spaß, humorvollen Einlagen und einem guten Besuch wieder durchgeführt. Zum Osterbrunnenschmücken wurde das Umfeld des Brunnens in der Buchgasse neu gestaltet. Der Maibaum konnte mit einem zünftigen, musikalischen Frühschoppen wiederum zum 42. Male aufgestellt werden. Ein oberfränkisches Trachtenfest und die Trachtenwallfahrt haben nicht stattgefunden. Dafür wurde am Blütenfestumzug in Bad Berneck teilgenommen. Hierfür ist ein erstandener Festwagen, in alter hölzener Bauart, überholt und geschmückt worden. Darauf konnten einige Frauen in Volkstracht Platz nehmen und im Festzug mitfahren. Alle anderen Aktiven nahmen als Erntegruppe teil. Die Sommer-Wanderung, bei herrlichem Wetter rund um den Buchstein bei Bayreuth, begeisterte alle Teilneh- mer. In diesem Jahr hatte sich der Verein auch bei der Internet-Aktion "Neue Spielplätze für Deutschland" beteiligt und einen Warengutschein bei der Fa. Praktiker im Wert von 500.- Euro gewonnen. Hierfür wurden defekte Spieleinrichtungen am Goldmühler Spielplatz repariert. Auch am Jugendraumgebäude (ehemaliges Schulgebäude - im Besitz der Stadt) wurden Pflegemaßnahmen durchgeführt. Der Seniorennachmittag war mit 40 Personen wieder gut besucht. Horst Kanwischer zeigte eine mit Musik untermalte Dia-Schau von Ver- anstaltungen und Ereignissen im Jahresablauf. Die Gedenkfeier am Volkstrauertag, an der sich der Verein immer mit einer Fahnenabordnung und Kranzniederlegung, gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr betei- ligt, wurde erstmals vom Jugendblasorchester Bad Berneck musikalisch umrahmt. Die Theatergruppe muß das, für das Frühjahr 2010 geplante Theaterstück absagen, da einige der bisherigen Mitspieler aus persön- lichen und beruflichen Gründen nicht spielen können. Mit der besinnlich, gemütlichen Weihnachtsfeier en- dete auch dieses Vereinsjahr.

                                                                                                                                                                              2010                                                                                                                                                                      Mit einer Winterwanderung bei gutem Schnee zum alten historischen Wirtshaus nach Kottersreuth haben die Vereinsaktivitäten begonnen. Wiederum wurden die örtlichen Traditions-Veranstaltungen wie der Tracht- lerfasching , Osterbrunnen schmücken und die Maibaumaufstellung durchgeführt. Die geplanten Theater-  aufführungen konnten leider nicht stattfinden, da Spieler ausgefallen und weggezogen sind. Eine Weiter-  führung ist vorerst nicht möglich.  An der Trachtenwallfahrt zum Gügel bei Bamberg wurde teilgenommen. Am Blütenfestumzug in Bad Berneck beteiligte sich der Verein wieder mit seinem Festwagen. Die Sommer-Wanderung führte über den großen Waldstein des Fichtelgebirges. Im Juli wurde das Donaugau-Trachtenfest in Manching bei Ingolstadt besucht und am großen Festzug teilgenommen. Vorher wurde das Haus der Bayerischen Trachtengeschichte und Trachtenkultur in Holzhausen besichtigt. Ein altes Buch " Bayerischer Heimatschutz" von 1916 wurde für das Archiv übergeben. Eine Vereinsabordnung besuchte den Festabend zum 175 jährigen Jubiläum des Gesangvereins Bad Berneck im dortigen Kurhaus.                                            Vom 4. bis 5. September fuhren Mitglieder zum 20 jährigen Freundschaftstreffen nach der Grenzöffnung zur Krabat-Brauchtumsgruppe nach Schwarzkollm in die sorbische Region der Lausitz. Wiederum überraschte die große Gastfreundschaft, die Schönheit der Seenlandschaft und der Findlingspark in Nochten. Beein-  druckend auch die riesigen Schaufelradbagger im Braunkohlen-Tagebau. Vom "Schwarzen Müller" begrüßt,waren alle Teilnehmer überrascht von dem großen Fortschritt der Wiederentstehung der "Krabat-Mühle".    Leider verstarben in diesem Jahr Ehrenmitglied Fritz Reißmann aus Leupoldsdorf und die junge Wirtin unseres Vereinslokales  Schwarzes Roß Karin Wolfrum. Zwei aktive Mitglieder, Isa und Hans Kraus, sind nach Paraquay ausgewandert. An allen Versammlungen des Kreisjugendring Bayreuth und des Trachtengauverbandes Oberfran- ken wurde teilgenommen.

 

2011

Die traditionellen örtlichen Brauchtumsveranstaltungen wurden wieder durchgeführt. Allerdings  wurde in diesem Jahr der Maibaum bereits am Abend des 30. April aufgestellt und ein Hexentanz mit Teufelsfeuer zur Walpurgisnacht aufgeführt.   Im Mai besuchte eine Vereinsabordnung das 100 jährige Jubiläumsfest der "Alt Bayreuther" Trachtenfreunde in der Bindlacher Bärenhalle. Eine Vereinswanderung führte über den Schneeberg, dem höchsten Berg des Fichtelgebirges, zum Seehaus. Im Juli verstarb nach schwerer Krankheit unser Ehren- und langjähriges Vorstandsmit- glied Hermann Reitz. Die Vereinsaktivitäten sind leider nicht mehr wie in den zurückliegenden Jahren möglich. Durch Krankheiten und die immer für Vereine feindlicher werdenden Arbeitszeiten sind die Mitwirkungsmöglichkeiten der Aktiven an Veranstaltungen stark zurückgegangen. Dennoch ist der Verein bemüht, an überörtlichen Veranstaltungen nach Möglichkeit teilzunehmen. Die Trachtenkameradschaft im Gau wird weiterhin gepflegt.  Die Spielplatzhütte  in Goldmühl, in der der Verein auch Gerätschaften eingelagert hat, erhielt in gemeinsamer Arbeit durch Feuerwehr und Trachtenverein ein neues Blechdach. Die Kosten hierfüf übernahmen die beiden Vereine.

Zum 30. Seniorennachmittag, zu dem der Verein eingeladen hatte, war der Jugendraum in Goldmühl bis auf den letzten Platz gefüllt. Wie immer wurde sich an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Ehrenmal beteiligt. Mit einer besinnlichen Weihnachtsfeier schloß das Vereinsjahr.

 

2012 begann das Vereinsjahr mit einer Winterwanderung über die Bad Bernecker Kirchleite und dem Rabenberg nach Hohenknoden zur gemütlichen Einkehr.  Bei der Jahreshauptversammlung wurden wieder Ehrungen für 20 und 50 jährige Mitgliedschaften vorgenommen. Hierfür war eine Neuan-  schaffung von Vereins-Ehrenabzeichen erforderlich. Es wurden 25 Abzeichen für 40 jährige und 10 Abzeichen für 50 jährige Mitgliedschaft mit Gesamtkosten von 621,54 Euro bei der Fa. Kössinger in Schierling bestellt. Im Februar konnte der 50. Trachtlerfasching gefeiert werden. An der Vorstände- schulung und Frühjahrstagung des Trachtengauverbandes Oberfranken in Wirsberg wurde teilgenommen. Ebenso an den Kreisjugendringversammlungen und an der Gau-Herbsttagung. Insgesamt wurden 18 Veranstaltungen besucht, bzw. durchgeführt. Der Osterbrunnen in der Buchgasse wurde wieder geschmückt. Ein neuer Maibaum war fällig geworden, der von der Fa. Frenzelit gestiftet, am 30. April unter Mitwirkung der befreundeten Blaskapelle Weißenbrunn, aufgestellt wurde. Im Saal  unseres Vereinslokales gab es anschließend eine fröhliche Feier in den Mai.  Zum Sonnwendfeuer am 22.Juni herrschten kurzzeitig starke Winböjen. Dadurch wurde die vereinseigene Zeltüberda-  chung am Vorbau der Spielplatzhütte beschädigt. Die Reparatur wurde von der Fa. Hirz in Bayreuth  ausgeführt, die Kosten durch die Versicherung (Stadt Bad Berneck - Nutzung durch die Feuerwehr) beglichen. Zur Gedenkfeier am Volkstrauertag legte der Verein gemeinsam mit der FF-Goldmühl einen Kranz am Ehrenmal nieder. Mit dem Seniorennachmittag im Jugendraum und der Weihnachtsfeier im Vereinslokal endeten die Vereinsaktivitäten in diesem Jahr. Ist noch anzumerken: Wolfgang Zahn begleitet seit 25 Jahren das Amt des zweiten Vorsitzenden.

 

2013 waren es wiederum 15 Termine, die im Jahresablauf wahrgenommen werden mußten.

Beginnend mit der üblichen Winterwanderung und einem gemütlichen Faschingsabend im Vereinslokal Schwarzes Roß. Der Trachtlerfasching in seiner bisherigen Art kann aus finanziellen Gründen nicht mehr durchgeführt werden.  Zur Jahreshauptversammlung gab es wieder Ehrungen für 20 und 40 jährige Mitgliedschaften. Die Neuwahlen ergaben keine Veränderungen. Allerdings wurde ein zweiter Jugendleiter/in nicht mehr gewählt, da ohnehin eine Jugendgruppe leider nicht mehr besteht. Durch 7 Todesfälle und 3 Austritte ist die Mitgliederzahl auf 143 gesunken. Es gab wieder eine Vorständeschulung mit Frühjahrstagung des Trachtengauverbandes Oberfranken in Obertrubach, die besucht wurden. Das Schmücken des Osterbrunnen und die Aufstellung des Mai- baumes mit musikalischem Frühschoppen gehören zum örtlichen Brauchtum und wurden wieder durchgeführt.   Erstmalig wurde der Vereinmit einer Fahnenabordnung zu einer Primizfeier in die St. Hedwig-Kirche nach Bayreuth eingeladen und hat auch mit seiner Trachtengruppe daran teil-  genommen.  Die Sommerwanderung führte über den 12-Gipfelblick bei Röslau im Fichtelgebirge. Die Festveranstaltung  "60 Jahre Heimat- und Trachtenverein Pegnitz" wurde besucht. Zu den festen örtlichen Veranstaltungen zählen weiterhin die Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag, der Seniorennachmittag und die Weihnachtsfeier zum Jahresabschluß.

 

2014

Außer den Vereins- und Gauveranstaltungen waren auch größere örtliche Veranstaltungen in diesem Jahr zu berücksichtigen, da hierbei auch Vereinsmitglieder mit einbezogen waren. Das Burgenfest in Bad Berneck, das 140 jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Goldmühl  und die Veranstaltung "Singa, spieln und tanzn" in Bad Berneck. Alle örtlichen Brauchtumsveranstaltungen wurden durchgeführt, wobei ein neuer Holzbrunnen für die Buchgasse von 2. Vorsitzenden Wolfgang Zahn angefertigt wurde. Mit einem spontanen "Brunnen-Festla" wurde der neue Osterbrunnen aufgestellt und eingeweiht. Unaufgefordert  gingen hierbei Spenden ein, die der Verein an die FF-Goldmühl für die Anschaffung eines Rettungs- koffer übergab. Alle Tagungen des Trachtengauverbandes und des Kreisjugendringes wurden besucht. Am Oberfränkischen Trachtenfest in Helmbrechts wurde mit Fahnenabordnung teilgenommen.

Bei der Jahreshauptversammlung konnten 17 Personen für 40 jährige und 3 Personen für 50 jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt bei 61 Jahren. Auf Vereinsbeschluß werden der Seniorennachmittag mit einer Jahresabschlußfeier (anstatt Weihnachtsfeier) zusammengelegt und jeweils im Monat November im Vereinslokal durchgeführt.

Weiterhin werden Kuchen usw. von den Vereinsfrauen gebacken. Den Kaffee spendiert Vereinslokal-Gastwirt Jens Wolfrum.                                                                                                                                                                              2015                                                                                                                                                                      Aus Altersgründen und auch durch Krankheiten bedingt konnten leider nicht mehr so viele Aktivitäten durchgeführt werden. Es waren 14 Veranstaltungen und Termine die eingeplant wurden. Auch die Mitgliederzahl verringerte sich durch 3 Todesfälle und 2 Ausschlüsse. Erfreulicher weise gab es aber auch einen Neuzugang. Bei den Neuwahlen zur Jahreshauptversammlung gab es keine Veränderungen. Wiederum wurden Ehrungen für 20, 40 und 50 jährige Mitgliedschaften vorgenommen. Alle Tagungen des Trachten-    gauverbandes, der Gau-Jugend und des Kreisjugendringes Bayreuth und des Vereins KUKUK- Kunst und Kultur im Fichtelgebirgs-Kulturraum in Bad Berneck wurden besucht. Auch am Oberfränkischen Trachten-   fest in Igensdorf konnte teilgenommen werden. Vorsitzender Heinz Zahn war in diesem Jahr bei den Fest-  veranstaltungen zum 650 jährigen Gründungsjubiläum der Stadt Goldkronach stark mit eingebunden. Übernimmt er doch auch seit über 20 Jahren im dortigen Besucher-Goldbergwerk Führungen für Besuchergruppen . Alle internen Vereinsveranstaltungen wurden durchgeführt. An der großen Frühjahrsaktion am Goldmühler Kinderspielplatz haben Vereinsmitglieder mitgewirkt. Dieses Gelände wird ohnehin seit über 30 Jahren von den Weißmaintalern betreut.                                                                          

 

2016

Diesem Vereinsjahr angepaßt wurde genau an 16 Veranstaltungen und Tagungen teilgenommen, bzw. diese

durchgeführt. Alle Tagungen des Trachtengauverbandes Oberfranken, des Kreisjugendringes Bayreuth

und des Vereins Kunst und Kultur in Bad Berneck wurden besucht. Die örtlichen Brauchtumsveranstaltung

wie Osterbrunnen schmücken, Maibaumaufstellung, Sonnwendfeuer und die Gedenkfeier am Ehrenmal zum

Volkstrauertag mit Kranzniederlegung wurden durchgeführt, bzw. mitgestaltet. Allerdings wurde in diesem

Jahr, trotz guter Einlagerung , der Maibaum samt bereits angebrachten Bildern entwendet und mußte mit

zehn Kasten Bier und einer Brotzeit wieder ausgelöst werden.An der Vorständeschulung des Trachtengau-

verbandes in Obertrubach wurde teilgenommen. Ein oberfränkisches Trachtenfest hat nicht stattgefunden,

erst wieder 2017. Bei der Vereins Jahreshauptversammlung konnten wieder für 20, 40 und 50 jährige Mit-

gliedschaft insgesamt 10 Personen mit Ehrenabzeichen und Urkunde geehrt werden. Leider mußten auch

drei Todesfälle betrauert werden. Da die Weißmaintaler ihr 60 jähriges Jubiläum feiern konnten, wurde aus

diesem Anlaß in den Saal des Vereinslokales Schwarzes Roß zu einem Dorfabend eingeladen. Auch der Ort Goldmühl selbst besteht nunmehr seit 460 Jahren. In einer DIA-Schau wurden 60 Jahre Vereinsgeschichte

noch einmal in Erinnerung gebracht. Auch zu den alten Bildern aus der Ortsgeschichte Goldmühl gab es rege Diskussionen. Ein gelungener Abend, der vom Rotmain-Trio musikalisch umrahmt wurde. Zum Jahres-

abschluß wurden wieder die Senioren und Freunde des Vereins zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in das Vereinslokal eingeladen, wobei der Kaffee von den Wirtsleuten gespendet wurde.

Selbstgeschriebene Mundartgeschichten trug Roland Gewinner zur allgemeinen Erheiterung vor und Horst Kanwischer zeigte einen DIA-Rückblick von der Landesgartenschau in Bayreuth. Mit Humor und eindrucks-

vollen Bildern endete das Vereinsjahr der Weißmaintaler.                                                                                                                               

2017

Es ist wichtig in der Chronik einmal zu erwähnen, daß fast alle aktiven Mitglieder gleichzeitig beim Trach-

tenverein und bei der Freiwilligen Feuerwehr Goldmühl Mitglied sind und seit vielen Jahren gute, gemein-

same Vereinsarbeiten leisten. Nur so ist es in einem kleinen Ort wie Goldmühl möglich, die örtlichen

Brauchtums- und sonstigen Veranstaltungen aufrecht zu erhalten. So wurden auch 2017 wieder alle Orts-

termine wie in den Jahren vorher gemeinsam durchgeführt und gestaltet.

Eine Vereinsabordnung nahm wiederum am Neujahrsempfang der Sadt Bad Berneck teil. Hierbei werden

Personen für besondere langjährige und ehrenamtliche Täigkeiten geehrt. Vom Verein wurde Horst Kanwi-

scher vorgeschlagen und auch geehrt.

Bei der Jahreshauptversammlung gab es bei den Neuwahlen zwei Veränderungen. Zur 1. Kassiererin wurden

Regina Strößenreuther und zur Revisorin Daniela Bauernfeind gewählt, da die Vorgänger nicht mehr zur

Wahl antraten. Es gab auch wieder vier Ehrungen für 20, 40 und 50 jährige Mitgliedschaften.

Der Osterbrunnen wurde zum 35. Mal geschmückt. Die Maibaumaufstellung erfolgte zum 50. Mal. Aller-

dings wurde der alte Maibaumstamm bereits eine Woche vorher aus dem Werkstattgebäude, in dem er an

der Decke aufgehängt war, von der Landjugend Bad Berneck / Bindlach gestohlen. Mit diesem nicht brauch-

tumsgerechten Maibaumstehlen waren die Weißmaintaler allerdings nicht einverstanden. Der Baum wurde

nicht ausgelöst. Kurzfristig wurde ein neuer, kleinerer Maibaum hergerichtet und mit Musik und viel Spaß

aufgestellt. Ein zünftiger Weißwurstfrühschoppen im Vereinslokal schloß sich an.

Da zum Ende des Jahres 2016 bereits viele Vorstandsmitglieder lange Jahre im Amt waren und noch sind,

alle aber eine Ehrung mit Urkunde usw. gar nicht haben wollten, wurde beschlossen, sie zu einem gemein-

samen Abendessen in das Vereinslokal einzuladen. In gemütlicher Runde wurde dann gefeiert.

1. Vors. Heinz Zahn - 37 Jahre , 2. Vors. Wolfgang Zahn - 29 Jahre , Fähnrich Jürgen Strößenreuther - 31 Jah-

re , 1. Kassier Horst Kanwischer - 15 Jahre , 2. Kassier Robert Fischer - 15 Jahre , Schriftführerin Elfriede

Zahn - 15 Jahre , Revisor Thomas Adam - 15 Jahre.

Das oberfränkische Trachtenfest in Mistelfeld konnte aus personellen Gründen nicht besucht werden.

Weil man sich den neuen Medien nicht verschließen will, aber den Verein auch nicht belasten wollte,

wurde ein neuer Internet-Auftritt vorgenommen, der von 1. Vorsitzenden Heinz Zahn gepflegt und bezahlt

wird.   www.weissmaintaler.de    ----   Verein, Tracht, Chronik, Termine, Historisches, Regionales, Heimat-

                                                              kundliches.